Allen Widrigkeiten zum Trotz

Männer 2 mit Arbeitssieg gegen den TVE Barop 3

Herren 2 – TVE Barop 3 84 : 67 (11:20/25:18/21:12/27:17)

 

Nach einem verkorkstem 1. Viertel (11:20) fand die 2. Mannschaft der TSG Schüren die richtige Antwort auf die derbe Kritik des Trainers Michael Fechner in der Viertelpause. Mit Umstellung auf Ball-Raum-Verteidigung erschwerten die Gastgeber den Baropern das Punkten und kämpften sich zur Halbzeit wieder heran (36:38).

In der 2. Halbzeit stellten Sebastian Gumbert mit 6 wichtigen erzielten Punkten in Folge und Thorsten Wilhelm mit 10 Punkten im 4. Viertel die Weichen auf Sieg. Trotz miserabeler Freiwurfquote (25%) zeigte Sebastian Gumbert seine beste Saisonleistung bisher. Auch Luis Hofmann, Thorsten Wilhelm und Philipp Klüppel verdienten sich ein Lob im Angriff. In der Verteidung wussten Matthias „Buzzer-Beater“ Burkart und Sebastian Bernsdorf zu gefallen.

Ein besonderer Dank geht allerdings an Andreas Groh, der anstatt auf dem Feld zu stehen sich in den Dienst der Mannschaft stellte und sich um das Kampfgericht kümmerte.

„Gerade die 4. Mannschaft mit den vielen routinierten Spielern die eigentlich für die jüngere Generation ein Vorbild seien sollte, schaffte es zum 2. Mal in dieser Saison nicht bei den Herren 2 ein Kampfgericht zu stellen!“, ärgerte sich Trainer Michael Fechner maßlos über diese wiederholte Unverschämtheit und kündigte für sich und ein weiteres eventuelles Engagement über die Saison hinaus Konsequenzen an.

Es kämpften und siegten für die TSG:
Hofmann (27 Punkte; 3 Dreier; 2/3 Freiwürfe), Wilhelm (20; 2/3), Gumbert (16; 2/8), Klüppel (14; 1; 1/2), Burkart (3; 1), Bernsdorf (4), Gössner (0/2), Resch, Knäpper und Andreas Groh (Kampfgericht).

Michael

Zusätzliche Informationen